SAM_0021-faq.jpg
Häufige Fragen - FAQHäufige Fragen - FAQ

Sie befinden sich hier:

  1. Schulen
  2. Berufsfachschule für Pflege in Neustadt WN
  3. Häufige Fragen - FAQ

von Schülern beantwortet

Pflegen mit Herz und Verstand

Du suchst einen Beruf, der nicht nur zukunftssicher und attraktiv, sondern auch sinnstiftend, abwechslungsreich, biografieorientiert, innovativ, mitreißend, wissenschaftlich orientiert und liebevoll ist, dann bist Du bei uns richtig!

Wir suchen DICH

  • Du liebst die Arbeit mit Menschen
  • Du möchtest sinnstiftend arbeiten
  • Du bist kontaktfreudig
  • Du hast Freude daran, Menschen aller Altersstufen ein lebenswertes Leben zu gestalten

Dann komm zu uns. Wir vermitteln Pflege mit Herz und Verstand.

Allgemeine Fragen - Zur Schule

  • Was bieten wir Dir?
    • 50 Jahre Ausbildungserfahrung – über 1400 Absolventen seit dem 15.10.1969
    • eine lernfördernde Umgebung
    • ein engagiertes und kompetentes Lehrerkollegium / ein supermotiviertes Lehrerteam 

    … einfach eben eine qualitativ hochwertige Ausbildung! 

  • Schülervideo

    Anbei ein kleiner Einblick in unsere Schule. Gedreht von Schülern im Rahmen eines Schulprojektes.

    Leider haben Sie der Einwilligung zum Setzen von Cookies widersprochen / noch nicht entschieden, daher können wir den gewünschten Inhalt nicht anzeigen. Wenn Sie den Inhalt trotzdem sehen möchten und einverstanden sind, dass wir für diese Zwecke Cookies setzen, klicken Sie auf den nachstehenden Link.
    Ich akzeptiere, dass Cookies gesetzt werden und möchte den Inhalt sehen
  • Was macht uns aus?

    Unsere Schule legt besonderen Wert auf die Vermittlung ganzheitlicher Pflege von Menschen aller Altersstufen. Jeder Schüler wird in seiner Entwicklung individuell gefördert. Wir bieten Ausbildung auf höchstem Niveau, mit kompetenten Lehrern aus der Praxis und spannende Projektarbeiten. Wir wollen mit unserem Angebot auch eine Brücke bauen zwischen den Generationen. Der Pflegeberuf ist kein Job wie jeder andere. Er ist mehr als Fachwissen und einfache Handgriffe. Dies leben wir seit über 50 Jahren an unserer Schule!

    Wir sind eine Gemeinschaft, wobei die Stärken und Schwächen jedes Einzelnen berücksichtigt werden. Wir sind eine aufgeschlossene Schulfamilie, bieten unseren Schülern eine gute Einfindung in das Schulleben, zeigen allen Schülern gleichermaßen eine große Hilfsbereitschaft, lehren Zivilcourage und sind eine mobbingfreie Schule ohne Rassismus!

    SAM_0017.JPG
  • Was macht diese Schule besonders?

    Alle haben das gleiche Ziel! Diese Schule hat sehr engagierte und freundliche Lehrer und Schüler. Sie bietet eine anspruchsvolle Ausbildung für eine gute und professionelle Pflege. Bei der Gestaltung der Lehrpläne setzen wir auf die Entwicklung der Kompetenzen. In unserer Schule wird qualitativ hochwertiges fachliches Wissen unterrichtet und unsere Schüler und Schülerinnen werden für die Zwischenprüfungen und für die Abschlussprüfungen bestens vorbereitet. Es besteht ein sehr guter Zusammenhalt der Schüler in den verschiedenen Klassen. Ebenso bietet sie Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten an wie z. B. Praxisanleiter, Gerontopsychatrische Fachkraft und Paliativcare.

    Auch die Gemeinschaft, der Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung, die wir bieten, macht unsere Schulfamilie zu etwas Besonderem. Es gibt einen schönen großen Demoraum, eine Küche in der wir selbst kochen können, einen kleinen aber gemütlichen Schülerarbeitsraum. Unsere Schule hat eine wunderschöne Raumgestaltung und in allen Räumen sind große Fenster, damit wir bei genügend Tageslicht viel und ausreichend lernen können.

  • Wie gestaltet sich das Unterrichtsleben an der Schule?

    Der Unterricht ist sehr abwechslungsreich. Der theoretische Unterricht und die praktische Ausbildung finden in Form von Blockunterricht statt. Im theoretischen Unterricht werden praktische Übungen im Demonstrationsraum gemacht, es werden unterschiedliche Lernmethoden angeboten. Bei uns lernt man nicht nur für die Schule, sondern auch für das Leben. 

  • Welche Schulzeiten haben wir?
    Montag – Donnerstag 8:00 Uhr – 15:45 Uhr
    Freitag  8:00 Uhr – 13:30 Uhr

     

     

  • Was tun Pflegekräfte?

    Alle Pflegekräfte möchten gemeinsam eine qualifizierte Betreuung und Pflege Menschen aller Altersstufen sicherstellen. Pflegekräfte unterstützen gesunde und kranke Menschen. Die zentralen Aufgaben der Pflegekräfte liegen darin, Menschen aller Altersstufen zu begleiten, zu betreuen und bei Bedarf zu pflegen.

  • Wo arbeiten Pflegekräfte?

    Pflegekräfte haben ein breites Spektrum an Tätigkeitsfeldern zur Auswahl, wie z.B.

    • Seniorenpflegeeinrichtungen
    • Ambulante Pflegedienste
    • Tagespflegeeinrichtungen
    • Kurzzeitpflegestationen
    • Geriatrische oder gerontopsychiatrische Abteilungen oder Kliniken
    • Rehabilitationseinrichtungen
    • Einrichtungen des Betreuten Wohnens
    • Behinderteneinrichtungen
    • Krankenhäuser
  • Welche persönlichen Voraussetzungen brauche ich um im Pflegeberuf arbeiten zu können?
    • Sensibilität gegenüber Mitmenschen
    • Bereitschaft zu körperlicher und psychischer Nähe
    • Freude am Kontakt mit Menschen
    • Offenheit für Neues
    • Einfühlungsvermögen
    • Einsatzbereitschaft
    • Keine Berührungsängste
    • Hilfsbereitschaft
    • Bereitschaft für Schichtdienste
    • Teamfähigkeit
    • Kritikfähigkeit
  • Ist die Schule zertifiziert?
    DQS_lang.jpg

Fragen zur Pflegefachkraft (m/w/d)

  • Ausbildungsstart und Ausbildungsdauer

    Die Ausbildung beginnt jährlich am 01. August oder 01. September eines Jahres und dauert drei Jahre.

    Der Unterricht beginnt jährlich mit dem Beginn des bayerischen Schuljahres 

  • Zugangsvoraussetzung für die Ausbildung

       

    • Bewerbungsanschreiben
    • ein gültiger amtlicher Lichtbildausweis 
    • Lückenloser tabellarischer Lebenslauf 
    • die Nachweise über die schulische Vorbildung im Original oder in beglaubigter Abschrift 
    • Gesundheitliche Eignung für einen pflegerischen Beruf (nicht älter als drei Monate zum Ausbildungsbeginn) 
    • Einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis im Original (nicht älter als drei Monate zum Ausbildungsbeginn) 
    • Bewerberinnen und Bewerber mit einer anderen Muttersprache als Deutsch müssen außerdem nachweisen, dass sie über hinreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift verfügen, sodass eine erfolgreiche Teilnahme am Unterricht gewährleistet ist. 
    • Realschulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den mittleren Bildungsabschluss bescheinigt
      oder 
    • Abschluss der Mittelschule und der Nachweis der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zum Pflegefachhelfer (Altenpflege oder Krankenpflege)
      oder 
    • Abschluss der Mittelschule und der Nachweis einer mindestens zweijährig erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung 
    • Ausbildungsvertrag mit einer Pflegeeinrichtung (Seniorenheim oder ambulanter Pflegedienst) oder einem Krankenhaus
    •  

  • Ausbildungsorganisation

    Die Ausbildung besteht aus theoretischem und praktischem Unterricht (2100 Unterrichtsstunden) und der praktischen Ausbildung (2500 Stunden). Die fachtheoretische und praktische Ausbildung erfolgt in Form von Blockunterricht.

  • Ausbildungsinhalte
    • Gestaltung von Arbeits- und Beziehungsprozessen
    • Unterstützung bei der selbstbestimmten Lebensführung und Selbstpflege
    • Gesundheit und Entwicklung fördern
    • Pflegehandeln in kurativen Prozessen und Akutsituationen
    • Pflegehandeln in ausgewählten Pflegeanlässen

      Themenbereiche des allgemeinbildenden Unterrichts sind integraler Bestandteil verschiedener Fächer:

    • Deutsch und Kommunikation
    • Sozialkunde
    • Religiös-ethische Bildung
  • Karrieremöglichkeiten nach der Ausbildung

    Es gibt ca. 144 verschiedene Möglichkeiten nach der Ausbildung, z. Teil verbunden mit Weiterbildung oder Studium.

    Weiterbildung zur/zum
    • Gerontopsychiatrischen Fachkraft
    • Berater / Auditor beim Medizinischen Dienst der Krankenkassen
    • Wundmanager
    • Praxisanleiter
    • Pflegedienstleiter
    • Wohnbereichsleitung
    • Heimleiter
    • Kontinenzberater
    • Hygienebeauftragte
    • Fachkraft für Wickel und Auflagen
    • Qualitätsbeauftragte
    • Palliativ Care
    • Pflegeexperte
    • Therapeutischer Spielleiter in der Altenarbeit
    • Pflegeberater usw. 
    •  

    Studienmöglichkeiten
    • Pflegepädagogik
    • Lehramt
    • Pflegemanagement
    • Pflegewissenschaft
    • Bachelor angewandte Psychologie
    • Gesundheitsökonomie usw. 

Fragen zum Pflegefachhelfer/in (m/w/d)

  • Ausbildungsstart und Ausbildungsdauer

    Die Ausbildung beginnt jährlich mit dem Beginn des bayerischen Schuljahres und dauert ein Schuljahr.

  • Zugangsvoraussetzung für die Ausbildung
    • Bewerbungsschreiben
    • Lückenloser tabellarischer Lebenslauf
    • Nachweis über den erfolgreichen Mittelschulabschluss
    • Gesundheitliche Eignung für einen pflegerischen Beruf*
    • Einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis im Original*
    • Ggf. Nachweis über den Aufenthaltsstatus
    • Hepatitis B Impfung (dringend empfohlen)
    • Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz

    *nicht älter als drei Monate zum Ausbildungsbeginn

  • Ausbildungsorganisation

    Die fachtheoretische und praktische Ausbildung erfolgt in Form von Blockunterricht. Sie haben 700 Std. theoretischen Unterricht und 850 Std. praktische Ausbildung in der Ausbildung abzuleisten.

  • Ausbildungsinhalte
    • Gestaltung von Arbeits- & Beziehungsprozessen
    • Gesundheit fördern und wiederherstellen
    • Unterstützung bei der selbstbestimmten Lebensführung und Selbstpflege
    • Assistenz bei besonderen Pflegeanlässen